Schriftgröße:
  • +
  • -

HanseMerkur Versicherungsgruppe

Für die HanseMerkur als mittelständische Versicherungsgruppe in Hamburg steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir bieten Kranken- und Altersvorsorge, Schutz vor den Folgen eines Unfalls und Absicherung für private oder berufliche Risiken, auch im Ausland.

Als hanseatisches Traditionsunternehmen ist dies für uns eine Verpflichtung. Wir schaffen dabei auch soziales Kapital und engagieren uns in vielen Bereichen, zum Beispiel über die Vergabe der ältesten Sozialauszeichnung Deutschlands, des HanseMerkur Preises für Kinderschutz, für Familien, Kinder und Jugendliche in prekären Situationen.

Soziales Engagement

Unser Hauptprojekt ist der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte HanseMerkur Preis für Kinderschutz, mit dem seit 1980 alljährlich einzelne Personen, Gruppen, Vereine und Initiativen ausgezeichnet werden, die sich ehrenamtlich und in vorbildlicher Weise um das Wohl von Kindern und Jugendlichen kümmern. Dies kann im Bereich der psychosozialen, der medizinischen oder der gesellschaftlichen Hilfe bzw. Prävention geschehen. Wir helfen durch Geld, mit dem längst fällige Anschaffungen ermöglicht werden oder das Hilfsangebot der Initiative erweitert wird. Und wir helfen mit Publizität, da die Vergabe des HanseMerkur Preises für Kinderschutz ein breites Echo in den Medien findet und damit die öffentliche Aufmerksamkeit für das Anliegen der jeweiligen Initiative fördert.

Die Auszeichnung, der mittlerweile älteste Sozialpreis Deutschlands, ist identitätsstiftend für uns als Personenversicherer. Das Eintreten für die Rechte und Anliegen der Kinder und Familien ist bei uns sowohl in der Unternehmens- als auch in der Markenstrategie „Hand in Hand ist ... HanseMerkur“, die den Fokus auf die Kraft der Gemeinschaft richtet, zentral verankert. Die Aktivitäten im Kinder- und Jugendschutz tragen mit dazu bei, die Situation kranker, behinderter oder sozial benachteiligter junger Menschen zu verbessern. Dass der HanseMerkur Preis für Kinderschutz dabei unter dem Motto „Sorge für Kinder ist Vorsorge für die Zukunft“ eine bundesweite Reputation erlangen konnte, liegt nicht zuletzt am Know-how unserer neunköpfigen Jury aus renommierten Kinderschützern, die sich alljährlich ehrenamtlich zahlreicher Bewerbungen annimmt. Neben dem Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, sind u.a. Eva Luise Köhler (Schirmherrin Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen), Dr. Jürgen Heraeus (Vorsitzender UNICEF Deutschland) und Prof. Dr. Sabine Walper (Präsidentin Deutsche Liga für das Kind) Mitglieder in unserem Jurorengremium.

Durch den Preis entstehen regelmäßig nachhaltige Verbindungen. Im Jahre 2013 begann die Zusammenarbeit mit dem BUNDESJUGENDBALLETT und den Integrativen barrierefreien Gruppen des TV Schiefbahn 1899, die ein Jahr später in einem von der HanseMerkur finanzierten Willicher Workshop gipfelte. Im Mai 2015 gestalteten die jungen Sportler mit und ohne Behinderung gemeinsam mit den Profitänzern das Rahmenprogramm zur Verleihung der 34. HanseMerkur Preise für Kinderschutz in Hamburg. Und in den Jahren 2016 und 2017 entstand daraus das Inklusions-Tanztheater „Ein kleiner Prinz“ mit Aufführungen in Berlin, Hamburg, Luzern und Wiesbaden. Der Verein Freunde der Schlumper e. V., den wir 2014 ausgezeichnet haben, ist eine Ateliergemeinschaft von Künstlern mit unterschiedlichen Handicaps. Der Vorstand hat in diesem Jahr beschlossen, den Konferenzbereich unseres Hauses identitätsstiftend mit den Werken der Künstler auszustatten.

Darüber hinaus sind wir auch für zahlreiche andere Projekte verlässlicher Partner im Kinder- und Jugendschutz. Dazu zählt unsere langjährige Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund, dessen qualitätsgeprüfte Kinderhäuser „Blauer Elefant“ wir seit 2007 mit einer Anschubfinanzierung ausstatten. Insgesamt 14 dieser Einrichtungen konnten bisher gefördert werden.

Um das Thema Gesundheit und Unfallprävention geht es uns bei der Unterstützung des „Zu Fuß zur Schule“-Tages in Kooperation mit der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern ein sichereres Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln und dem zunehmenden Bewegungsmangel entgegen zu wirken.

Hand in Hand bedeutet auch, dass unsere Mitarbeiter regelmäßig über kreative Aktionen für soziale Mittel einwerben. Seit 20 Jahren ist die HanseMerkur zudem Unterstützer der Hamburger Kinderkrebsstiftung phönikks. Diese Beratungsstelle richtet alljährlich im Rahmen des Hamburg-Marathons einen Spendenlauf unter dem Motto „Laufen – Spenden – Helfen“ aus, an dem auch HanseMerkur-Mitarbeiter teilnehmen und bei den Zuschauern entlang der Marathonstrecke Geld für die gute Sache sammeln. Unsere Vertriebsmitarbeiter spendeten bei einer Tombola der diesjährigen Jahreseröffnungstagung 15.000 Euro für den Verein Hände für Kinder. Engagierte Bürger betreiben seit fünf Jahren den „Neuen Kupferhof“ im Hamburger Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt, eine Kurzzeit-Pflegeeinrichtung für 13 mehrfach- und schwerstbehinderte Kinder und ein Ort der Entspannung für sie und ihre Familien. Unsere Auszubildenden tragen jedes Jahr mit den unterschiedlichsten Aktionen Geld zusammen, das sozialen Einrichtungen gespendet wird. Hierbei lernen sie die Einrichtungen genau kennen und arbeiten auch mit ihnen zusammen – eben „Hand in Hand“.

Nachwuchsförderung im Sport

Als Gründungsmitglied der Stiftung Leistungssport Hamburg setzen wir uns für die Verbesserung der Sport-Infrastruktur und optimierte Trainings- und Wettkampfbedingungen ebenso ein wie für die gezielte Förderung von Nachwuchstalenten. Aktuell unterstützen wir die junge Hockey-Nationalspielerin Marie Mävers. Die mehrfache deutsche Meisterin, Europameisterin und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Rio arbeitet in der Abteilung Unternehmenskommunikation und schafft sich so die finanzielle Basis für die Vereinbarkeit von Studium und Leistungssport.

Kulturförderung

Seit dem Jahre 2003 unterstützen wir mit Gospel Train die integrative Arbeit eines der besten Jugendchöre Deutschlands mit Auftrittsmöglichkeiten und mit bislang vier CD-Produktionen (Take The Chance / Build A Bridge / Du machst den Unterschied / Auf eigener Umlaufbahn). Im ressourcenschwachen Stadtteil Hamburg-Harburg wird über die musische Erziehung die Konzentrationsfähigkeit und Persönlichkeitsentwicklung von Schülern gefördert. Der international besetzte Chor, unter der Leitung von Peter Schuldt, engagiert sich über Benefizkonzerte für Kinder und Jugendliche.

Der Hamburger Fotograf und Autor Christian Irrgang hat die Bundespräsidenten Johannes Rau, Horst Köhler und Joachim Gauck exklusiv bei offiziellen und privaten Terminen im Inland und weltweit bei Staatsbesuchen begleitet. Dabei zeigt er die Bundespräsidenten so nah und persönlich, wie es niemals zuvor gelungen ist. Wir unterstützen diese Arbeit, die Erstellung der Bildbände und die Ausstellungen, die wir in unserem Atrium veranstalten.

In unserem Bekenntnis zum Standort Hamburg haben wir uns entschieden als Classic Sponsor das neue Wahrzeichen Hamburgs, die Elbphilharmonie, zu unterstützen. Diese Maßnahme ist eng verknüpft mit dem Kinderschutzengagement der Gruppe und trägt dazu bei, dass für Kitas und Schulen ein Lern- und Erlebnisort für die Begegnung und Beschäftigung mit Musik eröffnet wird. Dazu zählen Besuche von öffentlichen Proben und Konzerten ebenso wie altersgerechte Workshops in der Elphi Instrumentenwelt.

Medizin und Forschung

Hervorgegangen aus einem Memorandum der Partnerstädte Hamburg und Shanghai wurde 2010 das HanseMerkur Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eröffnet. Forschung, Lehre und Therapie sind unter einem Dach vereint. In der Labor-, klinischen und Versorgungsforschung wird auch im Rahmen internationaler Forschungskooperationen gearbeitet. Deutsche und chinesische Ärzte sowie Naturwissenschaftler erforschen Hand in Hand Wirkungen und Effizienz der Traditionellen Chinesischen Medizin.

In der selbständigen Behandlungspraxis des Zentrums kommen alle Therapieverfahren der TCM zum Einsatz: von der Chinesischen Arzneitherapie und Diätetik über die Akupunktur und manuelle Tuina-Therapie bis zu den Atem- und Bewegungsübungen des Qigong.

Gesellschafter der gemeinnützigen Forschungseinrichtung sind die HanseMerkur Krankenversicherung AG (52%), das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (24%) und die Freie und Hansestadt Hamburg (24%). Als marktführender Krankenversicherer bei der Erstattung komplementärmedizinischer Verfahren sehen wir im TCM-Zentrum die einmalige Möglichkeit, die China-Medizin in westliche Behandlungskonzepte zu integrieren, zu erforschen und transparente Qualitätsstandards für die TCM-Medizin in Deutschland zu definieren. Ein wissenschaftlicher Beirat, bestehend aus Forschern und Klinikdirektoren, steht dem TCM-Zentrum beratend zur Seite.

Am 14. September 2017 konnte das Kinder-UKE, das wir mithilfe einer Benefiz-Aktion unserer Auszubildenden gefördert haben, seine Eröffnung feiern. Es wird Anlaufstelle sein für viele, denen anderenorts nicht ausreichend geholfen werden kann und steht für medizinische Maximalversorgung für Kinder und Jugendliche in Deutschlands Norden. 148 Betten, drei Operationssäle, 16 Intensiv- und 6 KMT-Betten für Patienten nach einer Knochenmarkstransplantation sind dort untergebracht. Hier hat fortschrittliche medizinische Technik eine warmherzige, anregende und kindgerechte Umgebung gefunden.

2018 werden wir zum fünften Mal den Informationstag Brustkrebs, mit Vorträgen von Fachärzten und Therapeuten für Betroffene, Angehörige und Interessierte in unserem Atrium unterstützen. Der Ausrichter, das Mammazentrum Hamburg am Krankenhaus Jerusalem, ist das größte und erfolgreichste Organzentrum für die Behandlung von Brusterkrankungen in der Hansestadt.

Umwelt und Nachhaltigkeit

Neben diversen Auszeichnungen, wie zum Beispiel die der Deutschen Bahn für nachhaltiges Reisen oder die der UmweltPartnerschaft Hamburg, die uns vom Hamburger Senat für schadstoffarme Mobilität, die energetische Sanierung des Glasdaches des Atriums, die energieeffiziente Sanierung der Großküche im Mitarbeiterrestaurant und die Beleuchtungssanierung durch Einsatz von LED-Technik verliehen wurde, legen wir viel Wert auf Maßnahmen, die auch für unsere Mitarbeiter nachhaltig sind. So haben wir das Gütesiegel „Partnerschaft für Luftgüte und schadstoffarme Mobilität“ unter anderem für die hohe Anzahl von Nutzern der HVV-ProfiCard, die die HanseMerkur bezuschusst, erhalten: Bereits 790 von 1.320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nutzen sie für ihren Weg zur Arbeit. Weitere Maßnahmen waren z. B. überdachte Fahrradständer und Duschen für Mitarbeiter, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen.

Darüber hinaus bezuschussen wir im Rahmen einer Kooperation die Nutzung der Stadträder: Über 300 Mitarbeiter sind bei StadtRAD Hamburg registriert, einem Fahrradleihsystem mit unzähligen Stationen im Stadtgebiet.

Seit August 2017 bieten wir zudem das JobRad an. Nach dem JobRad Konzept können Mitarbeiter eine große Auswahl an Fahrräder und E-Bikes nach dem Dienstwagen-Prinzip leasen. Die Finanzierung erfolgt durch eine Barlohnumwandlung.

Personal

Längere Lebensarbeitszeiten und der demografische Wandel verleihen dem betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) eine strategische Bedeutung in der Personalarbeit. Deshalb bietet die HanseMerkur den Mitarbeitern viele Möglichkeiten, sich gesundheitsbewusst zu verhalten, um so ihre Lebensqualität, Motivation und Leistungsfähigkeit zu steigern. Das breit angelegte BGM-Angebot umfasst neben der gesundheitsgerechten Arbeitsplatzgestaltung, wechselnden Angeboten an Führungskräfte- und Mitarbeitertrainings sowie gesundem Kantinenessen zahlreiche Gesundheitsangebote:


    · interne Vorsorgechecks (zum Beispiel Hautscreenings und augenärztliche Untersuchungen),

    · Ernährungsprogramme wie Weight Watchers,

    · Entspannungsangebote durch Massagen, Qigong- oder Yogakurse,

    · Lauf- und Betriebssportgruppen wie Fußball, Golf und Rudern,

    · eine anonyme, externe Mitarbeiterberatung zur psychischen Gesundheit und Vieles mehr.


Die HanseMerkur begreift die Vereinbarkeit von Beruf und Familie als zentrale Zukunftsaufgabe einer nachhaltigen Unternehmensführung. Als Vorreiter einer familienorientierten Personalpolitik erhielten wir in 2012 und 2015 das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Wir haben uns damit nicht nur einem Auditierungsverfahren unter Einbeziehung zahlreicher Mitarbeiter unterzogen, sondern auch einem jeweils dreijährigen Prozess, in dem über konkrete Zielvereinbarungen Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird. Die Mitarbeiter profitieren nicht nur von Belegplätzen in einer unternehmensnahen Kindertagesstätte, sondern auch von einem hohen Anteil an Teilzeit- und Telearbeitsplätzen, flexiblen Gleitzeitregelungen und der Unterstützung bei der Herausforderung, die Pflege von Angehörigen und Beruf miteinander vereinbaren zu müssen.

Neben der dualen Berufsausbildung in den vier Ausbildungsberufen Versicherungen und Finanzen, Büromanagement, Fachinformatik und Informatik bieten wir auch drei duale Studiengänge an. In Kooperation mit der Hamburg School of Business Administration können Studierende der Bachelor of Science in Business Administration und an der Nordakademie in Elmshorn die Bachelors of Science in Wirtschaftsinformatik und Angewandter Informatik erwerben. Die Qualität unserer Ausbildung erhalten wir immer wieder Auszeichnungen: Für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Berufsbildung hat die HanseMerkur bereits mehrfach den Ausbildungsgrammy der ver.di-Jugend Hamburg erhalten. Für erfolgreiches Personalmanagement gab es im vergangenen Jahr das Gütesiegel „Hamburgs bester Arbeitgeber 2015“, damit gehören wir zu den 27 Top-Arbeitgebern der Elbmetropole. Darüber hinaus hat die Handelskammer Hamburg die HanseMerkur 2012, 2014 und2015 als „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ geehrt, nachdem in den Abschlussprüfungen jeweils einer unserer HanseMerkur-Azubis die beste Abschlussprüfung Hamburgs abgelegt hatte.