Schriftgröße:
  • +
  • -

McDonald’s Deutschland Inc.

„ Gebt der Gemeinschaft, in der ihr lebt, etwas von dem zurück, was sie euch gibt “ war der Leitsatz von Ray Kroc, dem Unternehmensgründer von McDonald’s. Seit mehr als 50 Jahren hält sich McDonald’s an dieses Motto und übernimmt gesellschaftliche und soziale Verantwortung.

Die sogenannten „Verhaltensrichtlinien für Mitarbeiter“ stellen einen Leitfaden für ethisches Handeln dar. Wie schon vor 50 Jahren gründen sie sich auch heute auf die Formel „Anständigkeit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit“. Dies gilt für die Beziehung des Unternehmens McDonald’s zu seinen Mitarbeitern und Franchise-Nehmern ebenso wie für die Beziehung zu seinen Gästen. In diesem Sinne sind in den Richtlinien sowohl interne als auch gesellschaftliche Selbstverpflichtungen – wie Umweltschutz und soziales Engagement – verankert.

McDonald’s Kinderhilfe

Vor fast zwanzig Jahren wurde 1987 in Deutschland nach dem Vorbild der Ronald McDonald House Charities in den USA die McDonald’s Kinderhilfe als gemeinnützige Gesellschaft gegründet. Unter dem Vorsitz der Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth unterstützt die McDonald’s Kinderhilfe seitdem schwer kranke Kinder und deren Eltern. In ummittelbarer Nähe großer Kinderkliniken baut und unterhält die Gesellschaft Ronald McDonald Häuser: So können Eltern während der oft langwierigen Behandlungen in einem angenehmen Wohnumfeld, bei Bedarf unterstützt durch eine professionelle psychische Betreuung, in der Nähe ihrer Kinder bleiben. Studien belegen den positiven Einfluss der elterlichen Anwesenheit auf den Genesungsprozess der Kinder. In Deutschland gibt es derzeit 15 Ronald McDonald Häuser, weltweit sind es 255 Häuser in 28 Ländern. Seit der Gründung der Kinderhilfe 1987 haben McDonald’s Deutschland, seine Franchise-Nehmer, Lieferanten und Gäste knapp 55 Millionen Euro an die McDonald’s Kinderhilfe gespendet.

Balanced Lifestyle
Als Mitglied der Plattform Ernährung und Bewegung setzt sich McDonald’s für einen ausgewogenen Lebensstil ein. So hat McDonald’s seine Produktpalette erweitert: Mittlerweile gehören verschiedene Salate, Obst- und Yoghurtprodukte sowie Bio-Milch und Apfelsaftschorle zum Angebot. Ein Schwerpunkt liegt auf der Ernährungsaufklärung. McDonald’s bietet seinen Gästen bereits seit 1996 Informationen zu Nährwerten der Produkte. So sind in allen Restaurants Nährwertbroschüren zu bekommen, zudem findet sich auf der Rückseite der Tablettauflagen eine entsprechende Übersicht. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Ernährungsbildung dar: In einer fächerübergreifenden Unterrichtsmappe werden Grundschullehrerinnen und –lehrern Materialien rund um das Thema Ernährung und Bewegung angeboten. Ernährungstipps für die ganze Familie gibt zusätzlich der Ratgeber „Familie in Balance“.


McDonald’s Umweltprogramm und -management

Als größtes Unternehmen der Systemgastronomie nimmt McDonald’s seine Verantwortung für den Schutz der Umwelt ernst. Bereits 1987 hat McDonald’s ein Umweltprogramm eingeführt, das seitdem ständig weiterentwickelt wird. Seit 1991 gibt es bei McDonald’s Deutschland eine eigene Umweltabteilung. Ziel des Umweltprogramms ist die kontinuierliche ökologische Verbesserung aller Unternehmensbereiche durch Ressourcenschonung und Energieeinsparung, Vermeidung von Emissionen oder Anti-Littering-Aktionen. Praktische Beispiele gibt es zahlreich – so hat McDonald’s die Größe seiner Papierservietten in den Restaurants um 18 Prozent verkleinert. Dadurch werden pro Jahr mehr als 200 Tonnen Recyclingpapier eingespart. Umweltschutz hört für McDonald’s aber nicht an der Restauranttür auf. Auch bei der Auswahl seiner Lieferanten achtet das Unternehmen darauf, dass sie die McDonald’s Umweltstandards erfüllen. Kartonverpackungen für BigMäc & Co. bestehen beispielsweise zu über 70 Prozent aus Recyclingpapier während Brot und Salate in Mehrwegbehältern an die Restaurants geliefert werden.