Schriftgröße:
  • +
  • -

Europäische Reiseversicherung AG

Die Regenwaldakademie Salve Floresta bekommt 2005 ein neues Labor – langfristiges Umwelt- und Sozialengagement der ERV in Brasilien. Förderpreis für Touristik-Nachwuchs und Zusammenarbeit mit dem Studienkreis für Tourismus und Umwelt ergänzen CSR-Aktivitäten.

Umwelt- und Sozialprojekte
Obwohl die Tätigkeit als Reiseversicherer nur mittelbar Auswirkungen auf die natürliche und soziale Umwelt hat, fühlt sich die ERV als Teil der Tourismusbranche dem Schutz dieser Ressourcen verpflichtet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, in die Natur zu re-investieren und sich für soziale Projekte zu engagieren. Zehn Jahre lang, von 1991 bis 2000, stand die Erhaltung gefährdeter Tier- und Pflanzenarten, die Förderung umweltgerechter Produktionsformen und der interkulturelle Austausch im Mittelpunkt des Programms. Insgesamt konnte in diesem Zeitraum über eine halbe Million Euro für den Schutz der Umwelt zur Verfügung gestellt werden. Seit 2001 Jahr steht das soziale Engagement im Vordergrund. Ende 2004 entschloss sich die ERV zukünftig ein spezielles Projekt längerfristig zu unterstützen und zu begleiten. Ausgewählt wurde die Regenwaldakademie Salve Floresta e.V. in Brasilien.

Seit Beginn der Aktion hat die ERV die folgenden Projekte unterstützt und begleitet:
  • 1991 Unterstützung der vom Aussterben bedrohten Riesenschildkröten in der Türkei.
  • 1992 Förderung des Biosphären-Reservats in Brodowin (Mark Brandenburg)
  • 1993 Erhaltung der Nist- und Brutplätze gefährdeter Tierarten im Rahmen des Spreewald-Projektes.
  • 1994 "Giganten in Not": Hilfe für die Nashörner im Ngorongoro-Krater in Tansania.
  • 1995 Unterstützung der Wale vor Valdés, Argentinien.
  • 1996 Förderung eines Umweltprojekts zum Schutz des Regenwalds in Costa Rica.
  • 1997 Schutz der Küstenlandschaft auf Hiddensee westlich von Rügen.
  • 1998 Unterstützung der Hidatsa-Indianer in North Dakota/USA beim Aufbau eines ökologisch orientierten Tourismus.
  • 1999 Förderung eines ‚Peace Parks‘ im Südlichen Afrika zur Wiederherstellung der traditionellen Zugwege der Elefantenpopulationen.
  • 2000 Schutz der vom Aussterben bedrohten Blaumaskenamazone (Papageienart) auf St. Lucia.
Hilfe für Kinder in Not
  • 2001 – 2003 Im Jahr 2001 wurden mit der Hilfe für Gaminés in Bogotá, Kolumbien, und dem Children´s Resource Center (CRC) in Kapstadt, Südafrika, erstmals soziale Projekte zur Unterstützung ausgewählt.
  • 2004 Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro an Salve Floresta e.V. wird im Dezember 2004 damit begonnen, ein neues Umwelt- und Sozialprojekt in Brasilien zu fördern.
  • 2005 Die Regenwaldakademie von Salve Florista e.V. erhält ein Labor, in dem einheimischer Kinder, während ihres „Schullandheim“-Aufenthalts heimische Pflanzen erforschen können und die Herstellung einfacher Naturheilmittel erlernen.
Förderpreis für den Touristik-Nachwuchs
Die Europäische Reiseversicherung ist durch ihr Kerngeschäft eng mit dem internationalen Tourismus verbunden. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ideen und Entwicklungsvorschläge, die dem Reisemarkt Wege in die Zukunft aufzeigen, zu finden. Dazu hat die ERV einen Förderpreis für den Touristiknachwuchs ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Kempten werden regelmäßig Absolventen des Studiengangs Touristik für besonders gelungene Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Der mit 500 Euro dotierte Preis wird seit 1995 an Diplomanden vergeben, die sich in herausragender Weise mit der Analyse aktueller Probleme des Tourismus und deren Lösungsmöglichkeiten beschäftigt haben.

TO DO!-Wettbewerb – Wettbewerb Sozialverantwortlicher Tourismus
Bei dem seit 1995 stattfindenden TO DO!- Wettbewerb werden jährlich Projekte und Destinationen für ihr Engagement für einen sozialverantwortlichen Tourismus ausgezeichnet. Kriterien sind u.a. die Berücksichtigung unterschiedlicher Interessen der ortsansässigen Bevölkerung bei Plaung und Durchführung von Tourismusprojekten. Zu den Kritierien des Wettbewerbs zählen ferner: die Gewährleistung der Attraktivitäten touristischer Arbeitsplätze sowie Vorsorgemaßnahmen zur Erhaltung und Stärkung der einheimischen Kultur. Die ERV gehört zum Förderkreis des vom Studienkreis für Tourismus und Umwelt e.V. ausgelobten Wettbewerbs. 2005 erhielten die drei Preisträger aus Costa Rika, Nicaragua und Sansibar (Tansania) von der ERV jeweils 700 Euro Preisgeld.

Islam-Seminare
Als Unternehmen der Reisebranche, das nicht unmittelbar durch eigene Reiseprodukte oder als Leistungsträger mit islamischen Ländern arbeitet, ist die Europäische Reiseversicherung AG als „neutrale“ Plattform für die Islam-Seminare des Studienkreises für Tourismus und Umwelt e.V. ideal geeignet. Gleichzeitig war und ist die Europäische Reiseversicherung AG bei den Reisebüro-Mitarbeitern in Deutschland seit Jahren bekannt für vielfältige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, Seminare und Workshops, die weit über die Vermittlung von Fachwissen für Reiseschutz hinausgehen. Bei den bisherigen Islam-Semianren gelang es den Reisebüro-Mitarbeitern Kompetenz für Fragen zu islamischen Ländern zu vermitteln. Im Herbst 2003 und 2004 fanden bei der ERV Islamseminare statt, für 2005 ist ein weiteres Seminar geplant.

Weiterführende Links