Schriftgröße:
  • +
  • -

Telefónica O2 Germany

Als Telekommunikationsunternehmen hat O2 Anteil am gesellschaftlichen Zusammenleben und seiner Entwicklung. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und engagieren uns besonders in den Bereichen 1. Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen, 2. Umwelt und natürlich 3. für unsere Mitarbeiter. Hier fühlen wir uns aufgrund unserer Geschäftstätigkeit besonders verpflichtet.

Im Rahmen der Corporate Responsibility wollen wir bei O2 einen Interessensausgleich zwischen Wirtschaft und Gesellschaft schaffen, einen Dialog mit unseren Stakeholdern führen und aktiv auf gesellschaftliche Bedürfnisse eingehen.

Mit einer offenen Kommunikation möchten wir Vertrauen zu unseren Stakeholdern aufbauen. Denn Vertrauen ist die Grundlage für unser Verhältnis zu Kunden, Politikern, Jugendschützern, Nichtregierungsorganisationen und nicht zuletzt unseren Investoren.

Diskutiere.de

In Kooperation mit der UPJ („Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen“) hat O
2 die Dialogplattform www.diskutiere.de entwickelt. Hier können Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen Themen in Auftrag geben, die für einen bestimmten Zeitraum online diskutiert werden. Die Fragestellungen beziehen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft in die Diskussion mit ein. Am Ende des Diskussionszeitraums werden die Beiträge von der UPJ unabhängig ausgewertet und im Rahmen einer Veranstaltung mit Experten und Multiplikatoren vorgestellt und vertieft.

1. Medienkompetenz


Kinder und Jugendliche brauchen unsere besondere Unterstützung. Bildung und Förderung der Medienkompetenz ist der beste Weg, um ihnen einen optimalen Nutzen der neuen Medien zu erschließen und sie gleichzeitig vor deren möglichen Gefahren zu schützen. Daher hat O
2 neben rechtlichen Maßnahmen zum Schutz von Kindern vor jugendgefährdenden Kommunikationsangeboten Projekte initiiert, um Kinder und Jugendliche über einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Kommunikationstechnologien aufzuklären.

SCHOLA–21

O
2 hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) 2003 das internetgestützte Informations- und Lernsystem SCHOLA–21 eingeführt. Diese Initiative gibt Kindern in unterschiedlichen Phasen ihrer Ausbildung die Möglichkeit, an Projekten mitzuarbeiten, um ihr Lernen zu intensivieren, wertvolle Netzwerke mit Gleichaltrigen im In- und Ausland aufzubauen und ihre Kenntnisse der Informations- und Kommunikationstechnologie zu verbessern. Seit 2005 bauen wir bundesweit Partnerschulen auf. O2 Mitarbeiter können sich bei den Projekten der Schüler mit ihrem Know-how als Mentoren oder Experten einbringen.

Handy-Kurs mit Polly und Fred

Auf Initiative des Instituts für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) hat O
2 zusammen mit der Agentur Outermedia die Lernsoftware „Handy-Kurs mit Polly und Fred“ für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren entwickelt. Mit Hilfe des Programms entdecken Kinder gemeinsam mit den Comicfiguren Polly und Fred, gesprochen von Anke Engelke, die Welt der mobilen Kommunikation.

Handyclips und Aufklärung

Seit 2005 unterstützt O
2 in Zusammenarbeit mit dem JFF-Institut für Medienpädagogik den Handyclip-Wettbewerb „Ohrenblick mal!“ Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren, denen die kreativen Möglichkeiten des Handys, aber auch die Gefahren des Missbrauchs näher gebracht werden sollen. Neben den Schulprojekten organisiert der JFF auch Informationsabende für Eltern und Pädagogen.

Elternkurse

Neben Kindern will O
2 auch die Eltern im Bereich Medienkompetenz stärken und hat daher zusammen mit dem Deutschen Kinderschutzbund die Elternkurse „Starke Eltern - Starke Kinder“ um ein Modul zum Thema Medienkompetenz erweitert. Ziel ist es, Eltern über die Chancen und Herausforderungen der neuen Kommunikationstechnologien aufzuklären, damit sie ihre Kinder auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Medien vorbereiten können.

Arbeitsblätter für Schulen

Jeden Monat stellt die Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. als Ergänzung zu ihren Unterrichtsmaterialien aktuelle Arbeitsblätter zum kostenlosen Download bereit. Das jeweilige Arbeitsblatt wird von der Fachredaktion des Universum Verlags in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt. O
2 ist seit September 2007 Herausgeber von sieben folgenden Arbeitsblättern zum Thema Jugendschutz & Medien.

2. Umwelt


Der sorgfältige und schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen ist eine wichtige Grundlage unseres Handelns. Deshalb verfolgt O
2 drei Wege um einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten: Das Unternehmen reduziert die Emissionen, fokussiert auf Strom aus nachweislich erneuerbaren Energiequellen und gleicht den unvermeidlichen CO2 Ausstoß durch geeignete Kompensationsmaßnahmen aus. Durch geeignete technische Maßnahmen will O2 in Zusammenarbeit mit seinen Zulieferern den Energieverbrauch der Mobilfunkstationen und weiteren Netzwerkeinrichtungen senken und die Energieversorgung so weit wie möglich auf Strom umstellen, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Darüber hinaus unterstützt O2 die Arbeit des World Wide Fund For Nature (WWF).

Umweltmanagement

Für uns ist es selbstverständlich, unsere umweltorientierten Leistungen auch nachzuweisen. Zur Umsetzung hat O
2 ein entsprechendes Managementsystem etabliert: die Anwendung des Standards ISO 14001 gewährleistet eine umfassende Betrachtung des Umweltmanagements im Unternehmen. Die Zertifizierung und die damit zusammenhängende externe Überprüfung bestätigen nicht nur die Aktivitäten von O2, sondern liefern auch ständig neue Anregungen für weitere Verbesserungen.

Lieferanten

Um faire Arbeitsstandards in unserer Lieferantenkette zu fördern und sicher zu stellen, hat O
2 eine ethische Beschaffungsrichtlinie verabschiedet, die Standards festlegt, die unsere Lieferanten erreichen sollten und die diese selbst innerhalb ihrer eigenen Wertschöpfungskette fördern sollen.

Handyrecycling

Das Recycling von Mobiltelefonen ist ein weiterer Kernpunkt der Umweltpolitik von O
2. Das Unternehmen sammelt die ausgedienten Handys seiner Kunden und Mitarbeiter ein und führt sie fachgerecht und umweltschonend dem Wertstoffkreislauf wieder zu. Für jedes zurückgegebene Telefon spendet das Unternehmen darüber hinaus einen Geldbetrag für Umweltschutzprojekte des WWF.

Mobilfunk & Gesundheit

O
2 wird immer wieder gefragt, ob Mobilfunkantennen Einfluss auf die Gesundheit haben. Die Weltgesundheitsorganisation beantwortet diese Frage mit einem klaren „Nein". O2 ist sich gleichwohl der Verantwortung gegenüber der Bevölkerung bewusst. Deshalb arbeiten wir beim Aufbau von Mobilfunkstandorten mit den Kommunen zusammen. Darüber hinaus fördert O2 Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der elektromagnetischen Felder und informiert umfassend zu allen Themenbereichen von Mobilfunk und Umwelt.

Handynotrufsäule

O
2 unterstützt die Handyortung der Björn Steiger Stiftung. Mit der Initiative „LifeService“ ermöglicht die Björn Steiger Stiftung (BSS) jedem sich im Notfall kostenlos über sein Handy orten zu lassen. Die BSS hat eine IT-Plattform zur Handy-Ortung von Notrufen entwickelt, die sie auch den 306 deutschen 112-Leitstellen kostenlos zur Verfügung stellt.

3. Mitarbeiter


Die Fähigkeit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu fördern, um eine gute Balance zwischen Berufs- und Privatleben zu ermöglichen, ist uns wichtig. So steht den O
2 Mitarbeitern seit Oktober 2004 in München ein Fitnessstudio auf über 700 Quadratmetern zur Verfügung. In Krisenzeiten unterstützt O2 seine Mitarbeiter, indem es ihnen kostenlose Beratungsstunden zuspricht. Und mit der „Charta der Vielfalt“, die O2 im April 2007 unterschrieben hat, bekennt sich das Unternehmen zu Fairness und Wertschätzung von Menschen im Unternehmen. Dazu gehört z. B. der Respekt vor unterschiedlich religiösen Anschauungen. Im März 2008 eröffnete das Unternehmen eine eigene Kinderkrippe für Söhne und Töchter der O2 Mitarbeiter in München.

Volunteering

Die Mitarbeiter von O
2 sind eingebunden in die sozialen Aktivitäten des Unternehmens. Sie unterstützen Förderprojekte und beteiligen sich an den O2 Spendenprogrammen wie Can Do Giving, bei dem Mitarbeiter monatlich direkt vom Nettogehalt Geld an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden. Mit dem weiteren Programm Can Do Matching verdoppelt O2 den Spendeneinsatz seiner Mitarbeiter an gemeinnützige Organisationen ihrer Wahl. Darüber hinaus bringen sich die Mitarbeiter mit ihrem Know-how bei Schülerprojekten wie Schola-21, Mentorings für Jugendliche oder Studenten sowie dem Girls’ Day ein. Jährlich verleiht das Unternehmen im Rahmen der Global Community Awards besonders engagierten Mitarbeitern Anerkennung für ihre sozialen Aktivitäten.