Schriftgröße:
  • +
  • -

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

„...Um der darnieder liegenden deutschen Forschung auf die Beine zu helfen und aus Sorge, im weltweiten Vergleich zurückzufallen...“ gründeten 1920 führende deutsche Unternehmen den Stifterverband und engagieren sich seitdem durch jährliche Spenden gemeinnützig für die deutsche Wissenschaft. Der Arbeitsauftrag von heute ähnelt den Gründungsmotiven von damals: Internationale Wettbewerbsfähigkeit steigern durch Qualitätsmanagement, Controlling, professionelles Marketing, bessere Kunden (Studierenden)betreuung. Das höchste Kapital des Stifterverbandes liegt in seiner hohen Reputation. Seine wissenschaftspolitischen Forderungen unterlegt er mit der Förderung zukunftsorientierter Modellvorhaben. Seine Rolle ist die eines unabhängigen Networkers zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, er erfüllt seine Aufgabe im wohlverstandenen Interesse der Wirtschaft. Präsident des Stifterverbandes ist heute BDI-Vizepräsident Dr. Arend Oetker; das Spendenaufkommen betrug 2003 gut 30. Mio. Euro.