Schriftgröße:
  • +
  • -

DHL und Merck Sharp & Dohme verbessern die Lieferung von MECTIZAN in Entwicklungsländer

DHL und Merck Sharp & Dohme (MSD) gaben bekannt, dass sie eine Vereinbarung unterzeichnet haben, durch die eine bessere Versorgung von Patienten mit Flussblindheit und lymphatischer Filariose garantiert werden soll. Dabei sollen Patienten in Afrika, Lateinamerika und im Nahen/Mittleren Osten schneller und effiktiver mit dem MSD-Medikament MECTIZAN (Ivermectin) versorgt werden können.

Im Rahmen dieser jüngsten Vereinbarung übernimmt DHL den Transport von MECTIZAN zum Selbstkostenpreis - von der MSD-Fabrik im französischen Clermont-Ferrand in die betroffenen Länder. Diese Vereinbarung baut auf den bestehenden Geschäftsbeziehungen zwischen DHL und MSD auf und nutzt die Kernkompetenzen beider Unternehmen für die schnelle und zeitgenaue Lieferung des Medikaments.

MECTIZAN ist ein Medikament zur Parasitenbekämpfung, das von MSD entdeckt und entwickelt wurde und dort auch hergestellt wird. 1987 rief Merck das Mectizan Donation Program (MDP) ins Leben und verpflichtete sich langfristig zur Spende des Medikaments MECTIZAN zur Behandlung der Flussblindheit (Onchozerkose) weltweit, bis die Krankheit kein öffentliches Gesundheitsproblem mehr darstellt. Nach Schätzungen besteht für 120 Millionen Menschen in 35 Entwicklungsländern die Gefahr, an Flussblindheit zu erkranken.

"Für das Programm von MSD, bei dem das Wohl der Patienten an erster Stelle steht, reicht es nicht aus, einfach nur neue Medikamente und Impfstoffe zu entdecken und zu entwickeln. Wir stehen auch in der Verantwortung, kreative und effektive Partnerschaften zu bilden - wie jetzt die Partnerschaft mit DHL - , mit deren Hilfe die lebenswichtigen Arzneimittel zu den Menschen überall in der Welt gebracht werden können", so Michel Iguer, Regional Director and Vice President of Europe, Middle East and Africa bei MSD. "Diese Vereinbarung ist Beweis für die erklärte Verpflichtung von DHL, sein Logistik-Know-how zum Nutzen der globalen Gemeinschaft einzusetzen."

Effiziente und zuverlässige Transportsysteme sind ein entscheidender Baustein für Programme zur medizinischen Versorgung in der Dritten Welt, um eine ausreichende und unterbrechungsfreie Lieferung zu gewährleisten und gleichzeitig die Gefahr durch Verlust, Diebstahl oder Austausch gegen Fälschungen möglichst gering zu halten. Diese neue Partnerschaft zwischen DHL und MSD für den Transport von MECTIZAN zum Selbstkostenpreis ist ein wichtiges Element in diesem Vorhaben.

In der rechten Spalte stellen wir Ihnen einen Link zur vollständigen Pressemitteilung zur Verfügung.