Schriftgröße:
  • +
  • -

Experten diskutieren zentrale Fragen zu CSR auf dem Deutschen Arbeitgebertag 2005

Corporate Social Responsibility (CSR) ist seit einigen Jahren national wie international zu einem wichtigen Thema geworden, insbesondere im Kontext der sozialen Dimension der Globalisierung. In Deutschland gehört die freiwillige gesellschaftliche Verantwortung seit jeher zur historisch gewachsenen Unternehmenskultur. Ein zielgerichtetes Engagement kann dabei sogar von betriebswirtschaftlichem Nutzen sein und für die Unternehmen zu einem nachhaltigen Erfolgsfaktor werden – etwa bei der Sicherung der Innovationsfähigkeit oder der Verbesserung des Risikomanagements.

Trotz des umfangreichen und vielfältigen CSR-Engagements nimmt jedoch die Zahl derer zu, die die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen standardisieren und regulieren wollen. Auch die Politik hat CSR als ein neues Betätigungsfeld entdeckt. Tatsächlich wäre eine Regulierung und Standardisierung des gesellschaftlichen Engagements der Unternehmen aber in höchstem Maße kontraproduktiv. Der Erfolg von CSR basiert entscheidend auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.

Es muss vielmehr darum gehen, das vorhandene Engagement besser zu kommunizieren und CSR als echten Wettbewerbsfaktor zu begreifen. Gesucht werden mögliche Wege, um Unternehmen in ihrem gesellschaftlichen Engagement zu unterstützen und das Engagement der Unternehmen besser ins gesellschaftliche Bewusstsein zu tragen. Das Forum „Corporate Social Responsibility – Nachhaltiger Erfolgsfaktor oder PR?“ wird diese Debatte auf dem Deutschen Arbeitgebertag am 3. November 2005 vertiefen.


Es diskutieren auf dem Podium:

Ernst Baumann
Ernst Baumann ist Vorstandsmitglied der BMW AG und als Arbeitsdirektor zuständig für das Personal- und Sozialwesen. Er ist außerdem Mitglied des Präsidiums der BDA und Vorsitzender des BDA Ausschusses für Sozialpolitik in der Europäischen Union.

Renate Künast MdB
Renate Künast ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und neue Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/die Grünen. Von 2001 bis 2005 war sie Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.

Prof. Dr. Wieland
Prof. Dr. Wieland ist Direktor des KIeM – Konstanz Institut für WerteManagement und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Unternehmensethik an der FH Konstanz.

Prof. Dr. Wolfgang Grewe
Prof Dr. Wolfgang Grewe ist Senior Partner und Sprecher der Management Group von Deloitte & Touche Deutschland. Gleichzeitig ist er Mitglied der Global Executive Group und Managing Partner Europe, Middle East, Africa von Deloitte Touche Tohmatsu.


Moderation: Margaret Heckel, FTD