Schriftgröße:
  • +
  • -

KELLOGG (DEUTSCHLAND) GMBH

Seit der Gründung ist sich KELLOGG seiner gesamt-gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und lebt die philanthropischen Ideale des Gründers Will Keith Kellogg auch heute weiter.

Im Januar 2009 veröffentlichte KELLOGG den ersten Bericht zur Unternehmensverantwortung, der transparent die Fortschritte und Erfolge in den vier Kernbereichen Umweltschutz, Markt, Mitarbeiter und Soziales dokumentiert. Außerdem legt der Bericht Rechenschaft ab über die künftige unternehmerische Ausrichtung, mit der KELLOGG die Herausforderungen in den vier genannten Bereichen angehen wird.

Das Verständnis von Unternehmensverantwortung ist kein Lippenbekenntnis, sondern Teil der KELLOGG Kultur und auch Unternehmens-Organisation. Denn der größte Aktionär der KELLOGG COMPANY ist die gemeinnützige W. K. Kellogg Stiftung.


Regelmäßig wird KELLOGG daher durch den Beirat des Ethisphere-Magazins als WORLD’S MOST ETHICAL COMPANY ausgezeichnet. Der Beirat des Ethisphere-Magazins überprüft dabei die internen Compliance- und Ethik-Programme, Aktivitäten im Bereich Corporate Responsibility und Produkt-Innovationen, die einen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung leisten.


Markt

Seit mehr als 100 Jahren liegt die primäre Unternehmensverantwortung von KELLOGG darin, Verbrauchern qualitativ hochwertige, gesunde und wohlschmeckende Produkte anzubieten und über diese zu informieren.

Durch kontinuierliche Reformulierung und Innovationen stellt KELLOGG sicher, dass die vielfältigen Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher durch eine breite Angebotspalette von KELLOGG'S Produkten bedient werden können, z.B. durch Zucker- oder Salz-reduzierte, ballaststoffreiche oder halal- und kosher-zertifizierte Produkte.


Dass KELLOGG bei der Wahrnehmung von Unternehmens-Verantwortung auf einem guten Weg ist, zeigt das höchste Maß an Vertrauen, das Verbraucher seit vielen Jahrzehnten KELLOGG entgegen bringen und damit die Anstrengungen im Bereich Reformulierung und verantwortliche Werbung würdigen.


Kellogg als Arbeitgeber

Als werteorientierter Arbeitgeber bietet KELLOGG seinen 32.000 Mitarbeitern ein vielseitiges und attraktives Arbeitsumfeld. Beleg hierfür sind das Know-how in den Bereichen Talent Management, Mitarbeiterschulungen, Beurteilungssystem, Kompetenzmodell, ethische Unternehmensrichtlinien, „Diversity“, also die Förderung der individuellen, sozialen und kulturellen Vielfalt der Mitarbeiter weltweit, sowie die kontinuierliche Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter bleiben eine Kernpriorität, und die Bereitstellung von unfallsicheren, leistungsförderlichen Arbeitplätzen eine fortdauernde Verpflichtung.

Die KELLOGG COMPANY wird seinen Mitarbeitern auch im weiteren Geschäftsverlauf attraktive Lern- und Weiter­bildungsmöglichkeiten bieten und durch Investitionen in Vielfalt- und Integrations­programme sowie durch Neueinstellungen eine Belegschaft aufbauen, die die demografische Konsumentenstruktur widerspiegelt.


Umweltschutz

KELLOGG ist bestrebt, seine Produkte und die dazu notwendigen Herstellungsmethoden ständig so zu optimieren, dass wir einen Beitrag für eine bessere Umwelt leisten. So hat sich KELLOGG zum Ziel gesetzt, bis 2015 15% bis 20% des Gesamt-Energie- und Wasser­verbrauchs zu reduzieren, klimaschädliche Abgase zu verringern und die Abfallmenge pro Tonne produzierter Lebensmittel zu minimieren. KELLOGG wird darüber hinaus weitere umwelt­freundliche und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Maßnahmen in alle Prozesse des Unternehmens integrieren. Zudem werden künftig Methoden erforscht zur Unterstützung einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Dabei kann KELLOGG auf eine lange Geschichte von ökonomisch und ökologisch effizienten Herstellungsmethoden zurückblicken. Bereits die erste Verpackung, die von einer KELLOGG'S Fertigungsmaschine in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts hergestellt wurde, war aus vollständig wieder aufbereitetem Material. Heute sind 90 Prozent der KELLOGG'S Verpackungen aus recyceltem Material, und KELLOGG arbeitet kontinuierlich an der Minimierung der Verpackung, die für die KELLOGG'S Produkte benötigt wird.


Auch die 1996 in Bremen eingeweihte eigene Brauchwasser-Recyclinganlage geht deutlich über die von Behörden geforderte Umweltverträglichkeit hinaus. Über ein Kondensationsverfahren wird das anfallende Ab­was­ser gereinigt, so dass der Gesamt­bedarf an Wasser von 250.000 Kubik­meter um mehr als die Hälfte redu­ziert werden konnte. Insgesamt investierte das Unter­neh­men in Deutschland rund 9 Millionen Euro in die Produktionswasser-Recyclinganlage. KELLOGG übernahm mit dieser Anlage international die Vorreiterrolle beim bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen und betreibt heute eine der wenigen Cerealien-Fabriken weltweit mit einem geschlossenen Wasserkreislauf.


Soziales

KELLOGG unterstützt ausgesuchte Organisationen und Einrichtungen finanziell und materiell, so auch mit Lebensmittelspenden. Weltweit engagieren sich viele Mitarbeiter von KELLOGG in gemeinnützigen Initiativen. In den letzten fünf Jahren spendete das Unternehmen über den „Kellogg's Corporate Citizenship Fund“ mehr als 40 Millionen US-Dollar in bar und Produkte im Wert von 120 Millionen US-Dollar an karitative Einrichtungen.

Bei zukünftigen sozialen Aktivitäten wird der Schwerpunkt verstärkt auf solchen Programmen liegen, die unseren jeweils aktuell gültigen Zielen als globalem Lebensmittelhersteller entsprechen.
In Deutschland sind für uns Ernährung und Sport, Bewegungsspiel und -spaß untrennbar miteinander verbunden, was wir seit Jahrzehnten durch Packungs-Beilagen im Bereich Sport und Spiel und die finanzielle und ideelle Unterstützung von Initiativen und Organisationen wie
Jugend trainiert für Olympia, Jugend in Bewegung, Stiftung Sport in der Schule und UNESCO fördern.