Schriftgröße:
  • +
  • -

Kirche & Wirtschaft

Das gesellschaftliche Engagement deutscher Unternehmen vor Ort umfasst auch die enge Zusammenarbeit mit den Kirchen. Unternehmen fördern Gemeindearbeit durch finanzielle, materielle, logistische oder auch personelle Unterstützung. Gemeinsam mit den Kirchen festigen sie den Zusammenhalt und das Wertefundament in ihrem direkten gesellschaftlichen Umfeld.

Dabei zeigt sich, dass gerade im Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen die Bindung zwischen dem lokal agierenden Unternehmer und seiner Glaubensgemeinde besonders stark ausgeprägt ist.

Die Formen und Möglichkeiten der konkreten Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Kirchen oder kirchennahen Organisationen vor Ort sind vielfältig: Von der Finanzierung von Renovierungsarbeiten an kirchlichen Bauten, der Unterstützung von Kirchenprojekten durch Bereitstellung von Bürotechnik, der gemeinnützigen Projektarbeit von Firmenangestellten, der gemeinsamen Organisation von Kultur- oder Diskussionsveranstaltungen bis hin zur Beteiligung an runden Tischen zur Verbesserung der Situation der Gemeinde vor Ort.

Das freiwillige Engagement christlich geprägter Unternehmer, die sich unter anderem in den beiden Verbänden Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer und Bund Katholischer Unternehmer organisieren, setzt positive Zeichen in unserer Gesellschaft.

Auch die Verbände übernehmen auf vielfältige Weise soziale und gesellschaftliche Verantwortung. Hierüber informiert die Internetseite
www.wirtschaft-kirchentag.de, die aus Anlass des 2. Ökumenischen Kirchentags 2010 in München geschaffen wurde. Hinzuweisen ist auch auf den seit über 40 Jahren bestehenden "Zentralen Besprechungskreis Kirche Handwerk" des ZDH.