Schriftgröße:
  • +
  • -

Projekt „Herausforderung Unternehmertum“ – Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft starten jetzt durch

Um gerade unter jungen Menschen wieder größeren Unternehmergeist zu wecken, hat die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gemeinsam mit der Heinz Nixdorf Stiftung das Projekt „Herausforderung Unternehmertum“ ins Leben gerufen:

In regionalen Teams entwickeln Stipendiatinnen und Stipendiaten der sdw eigene Ideen und Aktivitäten rund um das Thema „Unternehmertum“. In ihre Initiativen beziehen sie Schüler, Studierende, Unternehmer, Vertreter von regionalen Arbeitgeberverbänden, Politiker sowie Bürgerinitiativen und andere gesellschaftliche Gruppierungen systematisch ein und werden so eine breite Diskussion zum Thema „Unternehmertum in Deutschland“ in Gang setzen.

Die ersten vier Projektteams aus Bayreuth, Münster, Stralsund-Rostock und Thüringen haben im März 2005 ihre Arbeit aufgenommen. Jetzt im Herbst laufen ihre regionalen Projekte richtig an:

Die Stipendiaten aus Bayreuth wollen jungen Menschen zeigen, wie wichtig „Lust am Unternehmertum“ gerade in einer strukturschwachen Region wie Oberfranken ist. In dem gleichnamigen Projekt sollen Gymnasiasten und Studierende durch Workshops und Planspiele „Lust am Unternehmertum“ bekommen. Der Workshop für die Studierenden startet am 9. November. In diesem Workshop werden sie eng mit Unternehmen und Unternehmern aus der Region zusammenarbeiten.

In ihrem Projekt „JugendUnternimmt“ veranstalten die Thüringer Stipendiaten einen landesweiten Schülerwettbewerb, bei dem Schüler eine eigene Geschäftsidee in die Tat umsetzen sollen. Dabei sind Kreativität und Einfallsreichtum ebenso gefragt wie unternehmerisches Denken und Handeln. Das Projekt ist bereits angelaufen: Zahlreiche Schulen haben Interesse bekundet, Schüler können sich noch bis zum 15. November bewerben.

„Play Business“ heißt das Projekt der Stipendiaten aus Stralsund-Rostock. Mit einem Planspiel und einem 24-Stunden-Wettbewerb wollen sie bei Schülern, Studierenden, Auszubildenden und jungen Berufstätigen der Region auf spielerische Weise „Unternehmergeist“ wecken und damit neue Zukunftsperspektiven aufzeigen. Am 18. Oktober präsentierten Schülerteams Unternehmenskonzepte, die Ausgangspunkt für das große Planspiel sind.

Mit „Aufwachen – Anpacken!“ wollen die Münsteraner Stipendiaten Gymnasiasten dazu anregen, ihr Leben aktiv, kreativ und eigenverantwortlich zu gestalten. Auf Veranstaltungen sollen sich die Schüler gemeinsam mit Experten (Personaltrainern, Beratern, Moderatoren etc.) ihrer Stärken und Schwächen sowie ihrer Zukunftswünsche und persönlichen Perspektiven bewusst werden. Der Auftakt des Projekts war bereits am 20. September. Bis Anfang 2006 folgen nun die einzelnen Workshops und Trainings.

Bei der Planung und Umsetzung ihrer Projektideen werden die Stipendiaten durch die sdw-Geschäftsstelle in Berlin betreut und arbeiten eng mit Unternehmern, Verbänden, Hochschulen, Schulen und anderen regionalen Institutionen zusammen. Die mitwirkenden Unternehmer und Experten dienen als Vorbild, als Diskussions- und Projektpartner sowie als Berater. Weitere Partner sind jederzeit willkommen.

„Herausforderung Unternehmertum“ ist auf eine Projektlaufzeit von drei Jahren angelegt. Nach jeweils einem Jahr werden die Teams vor der nächsten Projektgeneration abgelöst. Auf großen Kongressen werden die Projektergebnisse präsentiert und neue Projektvorhaben vorgestellt.