Schriftgröße:
  • +
  • -

SCHULEWIRTSCHAFT

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT – durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT ist ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es darum geht Schule und Wirtschaft zusammenzubringen. Durch zahlreiche Projekte und Aktivitäten werden der Austausch und die Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen gefördert – und das bundesweit. SCHULEWIRTSCHAFT gestaltet die Zukunft der Jugendlichen in Partnerschaft: durch die Verbesserung des Übergangs von Schule in Beruf oder Studium, die Stärkung der ökonomischen Bildung und die Unterstützung der Persönlichkeitsbildung.

Das Partnerschaftsprinzip hat SCHULEWIRTSCHAFT auf allen Ebenen verankert: Von der Basis bis zur Spitze des Netzwerks teilen sich konsequent je ein Partner aus Schule und Wirtschaft den gemeinsamen Vorsitz. Rund 460 regionale Arbeitskreise gibt es bundesweit. Lehrkräfte aller Schularten, Vertreter der Wirtschaft, der Eltern, der Agenturen für Arbeit und anderer Organisationen arbeiten hier zusammen: freiwillig – zum gemeinsamen Vorteil.

15 Landesarbeitsgemeinschaften koordinieren die Arbeitskreise und fördern den Erfahrungsaustausch. Sie entwickeln Konzepte zur Berufswahlvorbereitung und Verbesserung der ökonomischen Bildung und liefern durch Projekte, Veranstaltungen und Seminare Impulse für Schulen, Schulverwaltung und Unternehmen.


Gleichzeitig arbeiten die Landesarbeitsgemeinschaften in der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT zusammen. Sie bildet das Dach regionaler, landes- und bundesweiter SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit. Die Geschäftsführung wird von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln getragen.

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT auf einen Blick

SCHULEWIRTSCHAFT
  • ist in allen Bundesländern aktiv
  • wirkt als Multiplikator von Bundes- über Landesebene direkt bis an die Basis: 22.000 ehrenamtlich Aktive in Kooperation mit 8.000 Unternehmen
  • kombiniert gleichberechtigt wirtschaftliche und pädagogische Perspektiven
    Alleinstellungsmerkmal: branchen- und schulartübergreifende Zusammenarbeit
  • steht für Kontinuität und Kompetenz: über 55 Jahre erfolgreiche SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit
    Leitbild

    SCHULEWIRTSCHAFT
    • ist das Netzwerk für Schule und Wirtschaft – lebendig, kompetent, nachhaltig.
    • schafft Perspektiven - für Leben und Beruf junger Menschen
    • baut Brücken - zwischen Schule und Wirtschaft
    • engagiert sich lokal, regional, national und international
    • übernimmt gesellschaftliche Verantwortung
    Die Arbeit vor Ort – Herzstück der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit

    Die regionalen Arbeitskreise tauschen sich zu aktuellen Schul- und Wirtschaftsthemen aus und entwickeln gemeinsame Aktivitäten. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Verbesserung der Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen in der Region, um Schülern den Berufsstart zu erleichtern. Die Projekte in den einzelnen Regionen sind vielfältig, schulart- und branchenübergreifend. Das Spektrum reicht von Betriebserkundungen, Entwicklung von Unterrichtsmaterialien, Unterstützung der Schulen in der Personal- und Qualitätsentwicklung bis hin zu Berufsorientierungstagen und Ausbildungspatenschaften

    Wichtige Themen:

    Berufsorientierung
    Zu den Kernaufgaben des
    SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerks gehört die Verbesserung der Berufsorientierung an Schulen. Die Netzwerkakteure verstehen Berufsorientierung als einen Bestandteil von Lebensorientierung. Sie sind maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung von Berufsorientierungskonzepten zur frühzeitigen, systematischen und praxisorientierten Berufsorientierung in Schulen beteiligt. Wichtige Bestandteile sind Praxiserfahrungen, wie die Durchführung von Betriebserkundungen und Bewerbertrainings, sowie die Erstellung von Potenzialanalysen.

    Ökonomische Bildung / Unternehmerisches Denken und Handeln
    Die Arbeitgeber verstehen ökonomische Grundbildung als Bestandteil einer umfassenden Allgemeinbildung für Schüler und Lehrkräfte. Über Praxisbegegnungen und didaktisch-methodische Aufbereitungen hinaus unterstützen die Arbeitgeber die Erstellung von Rahmenplänen im Fach Wirtschaft.
    SCHULEWIRTSCHAFT unterstützt Schulen beim Aufbau von Schülerfirmen, Implementierung von Wirtschaftsplanspielen und bietet dazu Lehrerfortbildungen an.

    Förderung leistungsschwächerer Schüler
    SCHULEWIRTSCHAFT-Projekte und -Initiativen nehmen die Förderung leistungsschwächerer Schüler in den Fokus, um ihnen berufliche Perspektiven zu eröffnen. Eine nachhaltige und systematische Kooperationen zwischen Schulen der Sekundarstufe I und kleinen und mittleren Betrieben stellt einen dauerhaften Kontakt mit den Schülern sicher.

    Qualitätsmanagement
    SCHULEWIRTSCHAFT unterstützt allgemein bildende Schulen bei der Implementierung und Gestaltung eines systematischen Qualitätsverbesserungsprozesses. Dabei vermitteln die Unternehmen ihre Erfahrungen bei Entwicklung von Qualitätsmanagementkonzepten und der Anwendung verschiedener Instrumente des Qualitätsmanagements, wie interne Evaluation, Zielvereinbarungen, regelmäßige Reflexionen und Teambildung.

    Weiterführende Links