Siemens

Nachhaltigkeit bei Siemens: Eckpfeiler der Strategie

Nachhaltigkeit bedeutet für Siemens, im Sinne zukünftiger Generationen verantwortungsvoll zu handeln. Die drei Dimensionen nachhaltiger Entwicklung − Ökonomie, Ökologie und Soziales − bestimmen das Handeln des Unternehmens:

Damit ermöglicht sich Siemens ein profitables Wachstum und bietet seinen Kunden einen Wettbewerbsvorteil. Hinter allem steht eine Unternehmensethik, die über das Einhalten von Recht und Gesetzen hinausgeht und Integrität in den Mittelpunkt stellt. Bei Zielkonflikten hat der Konzern den Anspruch, diese transparent zu machen und die bestmögliche Lösung zu finden.

Nachhaltigkeit und Unternehmenswerte
Das Nachhaltigkeitsverständnis von Siemens ist eng mit seinen Unternehmenswerten verbunden - verantwortungsvoll, exzellent, innovativ:
  • Verantwortungsvoll zu sein im Umgang mit den Mitarbeitern, dem sozialen Umfeld und den natürlichen Ressourcen.
  • Exzellent zu sein und an den Märkten der Zukunft führende Positionen einzunehmen.
  • Innovativ zu sein auf technologischem Gebiet und an der Zukunftsfähigkeit der modernen Zivilisation mitzuarbeiten.
Worum es Siemens jetzt am meisten geht
Grundsätzlich bezieht sich das Nachhaltigkeits-Engagement von Siemens auf alle Tätigkeitsfelder der Nachhaltigen Entwicklung. Um sich objektiv ändernden Anforderungen und den Erwartungen seiner Stakeholder gerecht zu werden, setzt das Unternehmen jedoch im Sinne eines Materialitätsportfolios Schwerpunkte, die alljährlich überprüft werden:

Umweltportfolio: Mit effizienten Produkten und Lösungen, Anlagen und Komponenten zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie Umwelttechnologien erzeugt Siemens einen dreifachen Nutzen:
  • Nutzen für die Kunden, die ihren Unternehmenserfolg steigern – dank niedrigerer Energiekosten, höherer Produktivität und profitablerem Wachstum.
  • Nutzen für die Gesellschaft, die mit Siemens-Technologien die Umwelt schützen und die Lebensbedingungen verbessern kann.
  • Nutzen für das eigene Unternehmen, da es attraktive Märkte erschließen und so profitabel wachsen kann.
Die mit dem Umweltportfolio erreichten CO2-Einsparungen der Siemens-Kunden lagen im Jahr 2009 bei 210 Millionen Tonnen – einem Vielfachen dessen, was das Unternehmen selbst durch seine Geschäftsaktivitäten an CO2-Emissionen verursacht. Bis 2011 soll diese Summe auf mindestens 300 Millionen Tonnen steigen.

Den aus dem Umweltportfolio erzielten Umsatz konnte Siemens 2009 gegenüber dem Vorjahr um rund 11 Prozent auf 23 Milliarden Euro erhöhen. Damit ist Siemens dem Ziel von 25 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2011 ein gutes Stück näher gekommen.

Integrität: Spitzenleistungen mit höchsten ethischen Standards – das ist der Anspruch, an dem sich das Handeln und das Geschäft von Siemens messen lassen müssen. Das Ziel sind eindeutige und verbindliche Verhaltensgrundsätze, die von allen Mitarbeitern und Führungskräften gelebt werden. Dass diese Grundsätze bedingungslos
beachtet werden, stellt Siemens mit seinem Compliance-Programm sicher.

Innovation: Den aus den Megatrends demografischer Wandel, Urbanisierung, Klimawandel und Globalisierung resultierenden Herausforderungen begegnet Siemens mit seinem Pioniergeist und seiner Innovationskraft – so kann das Unternehmen seinen Kunden umfassende und nachhaltige Lösungen wie zum Beispiel energieeffiziente Produkte gegen den Klimawandel anbieten.

Menschenrechte: Den Respekt vor den Menschenrechten erwartet Siemens von sich selbst und von seinen Partnern. Richtschnur sind interne und externe Leitlinien wie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, die Euro­päische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, die Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen oder unsere eigenen Business Conduct Guidelines. Durch verstärkte Maßnahmen will Siemens das strikte Beachten der Menschenrechte sowohl bei seinen Aktivitäten in der Lieferkette als auch in seinem eigenen Geschäft weiter fördern.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement: Für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit gelten bei Siemens weltweit verbindliche Standards. Mit konzernweiten Reporting-Tools gelingt es, die Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsmanagement noch besser zu steuern und damit zu optimieren.

Eigener ökologischer Fußabdruck: Mit den anspruchsvollen Zielen seines konzernweiten Umweltprogramms will Siemens die Umweltleistung seiner Standorte weltweit weiter verbessern.

Nachhaltigkeit in der Lieferkette: Siemens weiß, dass das Unternehmen auf die Gesellschaft und die Umwelt an seinen Beschaffungsmärkten einen bedeutenden Einfluss ausübt. Aus diesem Grund verbessert Siemens kontinuierlich seine Methoden, Prozesse und Tools mit dem Ziel, konzernweit eine nachhaltige Lieferantenbasis sicherzustellen. Von seinen Lieferanten erwartet Siemens, dass sie die allgemein anerkannten Nachhaltigkeitsgrundsätze beachten.

Diversity: Siemens will die Vielfalt im Management des Unternehmens stärker fördern und verankert Diversity daher als festen Bestandteil in der Unternehmensstrategie.

Bezahlbare und personalisierte Gesundheitssysteme: Als Antwort auf den demografischen Wandel hat Siemens die Vision, langfristig leistungsfähige Gesundheitssysteme aufzubauen und medizinische Versorgung für alle bezahlbar zu machen. Dazu bedarf es technologischer Innovationen – für Siemens ein zukunftsweisendes Geschäftsfeld.

Mitarbeiterqualifikation: Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für den langfristigen Erfolg von Siemens als integriertem Technologiekonzern.

Auswirkungen von Produkten und Lösungen: Siemens entwickelt, fertigt und nutzt Produkte und Lösungen so, dass positive Einflüsse auf Umwelt und Gesellschaft entstehen beziehungsweise negative Einflüsse reduziert werden. Dies erfordert die Zusammenarbeit der kompletten Lieferkette über die Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen hinaus.

Corporate Citizenship: Zur Katastrophenhilfe und zur Umsetzung der Millenniumsziele der Vereinten Nationen kann Siemens mit seinem Portfolio, seinem weltweiten Netzwerk von Experten und seiner Erfahrung nachhaltig beitragen. Das Unternehmen konzentriert sein gesellschaftliches Engagement auf Betätigungsfelder, die für Siemens relevant sind und für die das Unternehmen aufgrund seiner geschäftlich bedingten Kompetenzen besonders geeignet ist.

Weiterführende Links